Girls‘ Day 2019 – Einparkhilfe im Kanzleramt

Posted 03/28/2019 by Dirk Ritschel

Am 27. März, einen Tag vor dem offiziellen Girls‘ Day, fand im Bundeskanzleramt der Startschuss des jährlichen Aktionstages statt. Bei einem Technik-Parcours lernten 24 Schülerinnen im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel zukunftsträchtige Berufe im Bereich MINT (Mathmatik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) kennen. Texas Instruments (TI) war einer der insgesamt acht ausgewählten Aussteller. An der TI Stationdemonstrierten die Schülerinnen Indre Lehnert, Lucy Ritschel und Isabelle Roth ihr alltagsnahes MINT-Thema: Die drei Elftklässlerinnnen des Berliner Primo-Levi-Gymnasiums programmierten unter Einsatz innovativer TI-Technologie ein Roboterfahrzeug mit Einparkhilfe.


Mitreißender MINT-Unterricht

Im Kanzleramt begleitet wurden die Schülerinnen von ihrem Lehrer Mirco Tewes, im T³ Lehrerfortbildungsnetzwerk als erfahrener Koordinator und Autor und inzwischen auch Teil des Leitungsteams bestens bekannt und geschätzt. Zusammen mit seiner Schule engagiert sich Mirco Tewes seit Jahren für praxisnahen und zukunftsorientierten MINT-Unterricht. Das Primo-Levi-Gymnasium in Berlin ist TI STEM Lab und als T³-Trainingscenter auch Gastgeber der JuLe Berlin.

Autonomes Fahren im MINT-Unterricht

Von wegen Frauen könnten nicht einparken! Die drei Mädchen wollten endlich mit dem überholten Klischee aufräumen – und dazu gleich eine konstruktive Lösung für kniffelige Einparksituationen liefern. Für den diesjährigen Girls‘ Day programmierten sie einen TI-Innovator™ Rover, der mittels Ultraschallsensoren erst die Größe einer möglichen Parklücke misst, um dann in zwei Zügen perfekt einzuparken. Mit der TI Technologie für den MINT-Unterricht erfahren Mädchen – aber natürlich auch Jungs- die wesentlichen Elemente eines echten Parkassistenzsystems.


Zukunftsorientiertes Lernen

Diese Anwendung ist Teil eines neuen MINT-Workshops, mit dem das Unternehmen den Praxisbezug in den MINT-Fächern für Schulen vereinfachen möchte. In den Workshops können Schülerinnen und Schüler oder Lehrerinnen und Lehrer die Stufen des autonomen Fahrens sowie Sensoren und Assistenzsysteme rund ums Auto kennenlernen. Dabei verbindet TI seine Erfahrungen aus dem Bereich Automotive mit den Möglichkeiten, die seine TI-Nspire™ CX Technologie im MINT-Unterricht eröffnet. In den Workshops erfahren Teilnehmer so die Grundlagen der Programmierung am Beispiel zukunftsorientierter Alltagsthemen – und zwar realitätsnah und unterrichtsbezogen.

Raus aus alten Rollenmustern

Immer noch entscheiden sich weit weniger Frauen als Männer für technische Berufe. Um alte Muster aufzubrechen, riefen 2001 das Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Initiative D21 den Girls‘ Day ins Leben. An dem Aktionstag informieren Wirtschaft und staatliche Institutionen Mädchen ab der 5. Klasse zu klassischen Berufen aus dem MINT-Bereich. Deutschlandweit öffnen zahlreiche Unternehmen ihre Tore. In vielfältigen Führungen, Workshops und Info-Veranstaltungen können die Teilnehmerinnen „typisch“ männliche Berufe näher kennenlernen, Vorurteile abbauen und gefühlte Grenzen hinter sich lassen. Seit dem ersten Girls‘ Day haben rund 1,9 Millionen Mädchen mitgemacht. Jedes Jahr finden bundesweit rund 10.000 Veranstaltungen in Unternehmen und Organisationen statt. Auch Texas Instruments öffnet traditionell zum Girls‘ Day die Tore des europäischen Hauptsitzes in Freising.